Archiv der Kategorie: Wirtschaft

Eine Herausforderung für die Demokratie? Illegale Partei- und Wahlkampffinanzierung im internationalen Vergleich

von Markus Pohlmann

Erst jüngst wurde die AfD aufgefordert, wegen illegaler Parteispenden eine Strafe von insgesamt 402.900 Euro zu zahlen, was dem Dreifachen der unzulässig angenommenen Beträge entspricht. Dies hat die Bundestagsverwaltung entschieden, wie sie im April 2019 mitteilte. Die Partei kündigte an, vor dem Verwaltungsgericht gegen die Bescheide zu klagen, hatte aber bereits beschlossen, eine Million Euro wegen drohender Strafzahlungen zurückzulegen. Auch Nicolas Sarkozy muss aller Wahrscheinlichkeit nach wegen illegaler Wahlkampfspenden im Jahr 2012 vor Gericht. Es geht um 20 Millionen Euro mehr als die Obergrenze zuließ, verschleiert mit Hilfe einer Kommunikationsagentur. Der französische Verfassungsrat entschied im Mai 2019, dass der Prozess gegen den 64-Jährigen gerechtfertigt sei, da er möglicherweise gegen die Rechtschaffenheit verstoßen habe, die von einem Kandidaten oder einem gewählten Amtsträger zu erwarten sei. Aber die Summen in vielen europäischen Ländern sind – gemessen an den Dimensionen illegaler Wahlkampffinanzierung in verschiedenen außereuropäischen Großstaaten – Peanuts.

Nicolas Sarkozy, Quelle: א (Aleph) via Wikimedia Commons

Eine Herausforderung für die Demokratie? Illegale Partei- und Wahlkampffinanzierung im internationalen Vergleich weiterlesen

The Brazilian Dam Collapse and the German TÜV – Approved to Fail?

by Maria Eugenia Trombini, Mario Jorge Junior and Markus Pohlmann

 It is not a new story. Yet it is still shocking. Dam breaks in the mining business happen from time to time, burying many people alive in a mudslide. In November 2015, a dam burst in the city of Mariana in the State of Minas Gerais, Brazil and the following mudslide caused the deaths of 19 people and massive environmental damage to the region. Three years later, in January 25th, 2019, around 130km from the first disaster, in the city of Brumadinho, tailings dam No. 1 at the Córrego do Feijão mine burst and a second disaster took place. Vale S.A, the world’s largest iron ore producer, owned both mines. But neither the billion-dollar penalty nor the safety regulation that became stricter deterred misconduct or guaranteed non-repetition. In 2019, the consequences were even deadlier. 246 people died with still 24 reported missing. However, this time, four months before the accident, the certification company TÜV Süd’s audit report mentioned a factor of safety of 1.09 and its engineers signed a stability declaration to Brazil’s National Mining Agency. Although best practices require a safety factor of at least 1.3 and, preferably, above 1.5, Vale was by that allowed to keep on mining. Their report already noted several draining deficiencies in the dam and according to the Prosecutor’s claims, both Vale and TÜV had long been aware of the risks and did not prevent the collapse from happening.

Flooding after the dam collaps in Mariana, Brazil, Source: Rogério Alves/TV Senado via flickr

The Brazilian Dam Collapse and the German TÜV – Approved to Fail? weiterlesen

Der Einsturz des brasilianischen Damms – Ein Kollaps mit TÜV-Siegel

von Maria Eugenia Trombini, Mario Jorge Junior und Markus Pohlmann

Es ist leider keine neue Geschichte. Immer wieder kommt es zu Dammbrüchen im Bergbau, bei denen viele Menschen lebendig unter Schlammlawinen begraben werden. Bereits im November 2015 führte ein Dammbruch in der Stadt Mariana im brasilianischen Bundesstaat Minas Gerais und der nachfolgende Erdrutsch zum Tod von 19 Menschen sowie zu massiven Umweltschäden in der Region. Drei Jahre später, am 25. Januar 2019, kollabierte in der Stadt Brumadinho, etwa 130 km von der ersten Katastrophe entfernt, der Damm des Rückhaltebeckens Nr. 1 in der Mine Córrego do Feijão, und eine zweite Katastrophe ereignete sich. Vale S.A, der weltgrößte Eisenerzproduzent, besitzt beide Minen. Beim zweiten Unglück kamen 246 Menschen zu Tode, zusätzlich gelten noch 24 als vermisst. Vier Monate vor dem Unfall hatte der Auditbericht der Zertifizierungsgesellschaft TÜV Süd zwar auf einen nicht sehr guten Sicherheitsfaktor von 1,09 hingewiesen, aber die Ingenieure des TÜV Süd unterzeichneten dennoch die erforderliche Stabilitätserklärung bei der brasilianischen Nationalen Bergbaubehörde. Obwohl sich ein Sicherheitsfaktor von mindestens 1,3 und vorzugsweise über 1,5 bewährt hat, durfte Vale mit diesem Prüfsiegel den Damm weiter betreiben. Zwar wurden in dem TÜV Süd-Bericht bereits mehrere Mängel bei der Entwässerung des Staudamms festgestellt und Empfehlungen zur deren Behebung ausgesprochen, die aber offensichtlich in nicht hinreichender Weise umgesetzt wurden. Obwohl TÜV-Mitarbeiter laut Gerichtsdokumenten darauf hinwiesen, dass der Damm so nicht abzunehmen sei und die Reparaturen Jahre in Anspruch nehmen würden, gab der TÜV schließlich sein Einverständnis. Laut Angaben der Staatsanwaltschaft waren sich sowohl Vale als auch TÜV der Risiken seit langem bewusst und verhinderten die Katastrophe nicht.

Folgen des Dammbruchs in Marianna, Brasilien; Quelle: Rogério Alves/TV Senado via flickr

Der Einsturz des brasilianischen Damms – Ein Kollaps mit TÜV-Siegel weiterlesen

Off-Label Marketing and its Dangerous Side Effects: How Pharmaceutical Companies Sell Drugs for Unauthorized Purposes

by Laura Sophia Hauck

Probably none of us can avoid swallowing one or two pills in our lives and we rely on the prescription and recommendation of our treating physicians. However, that these physicians are courted and influenced by large pharmaceutical companies to prescribe certain medication that falls out of the official permission for the ailment and for which there is neither authorization nor empirical evidence of efficacy, is largely unknown to the public in this country. Such prescribing practices, under certain circumstances, may end fatally.

source: Martin Vorel

Off-Label Marketing and its Dangerous Side Effects: How Pharmaceutical Companies Sell Drugs for Unauthorized Purposes weiterlesen

Der Marketing Betrug und seine gefährlichen Nebenwirkungen: Wie Pharmaunternehmen Medikamente für Zwecke verkaufen, für welche sie nicht zugelassen sind.

von Laura Sophia Hauck

Wir kommen wahrscheinlich alle nicht umhin, in unserem Leben die ein oder andere Tablette zu schlucken und vertrauen dabei auf die Verschreibung bzw. die Empfehlung unserer behandelnden Ärzte. Dass diese jedoch von den großen Pharmafirmen umworben und beeinflusst werden, gewisse Präparate auch außerhalb der behördlichen Genehmigung für Leiden zu verschreiben, für diese sie weder zugelassen sind noch empirische Wirksamkeitsevidenzen vorliegen, ist hierzulande weitgehend unbekannt. Dabei kann diese Verschreibungspraxis unter Umständen tödlich enden.

Quelle: Martin Vorel

Der Marketing Betrug und seine gefährlichen Nebenwirkungen: Wie Pharmaunternehmen Medikamente für Zwecke verkaufen, für welche sie nicht zugelassen sind. weiterlesen

Volkswagen und der 5er-Kreis: Der Diesel-Skandal und kein Ende der automobilen Umweltkriminalität

von Markus Pohlmann

Die Abschaffung des Marktes ist ein vorrangiges Anliegen großer Unternehmen. Denn der Markt ist eine Quelle unsicherer Verwertung. Wer mehr Berechenbarkeit möchte, kann keinen funktionierenden Markt gebrauchen. Absprachen, Allianzen gehören daher zum „guten Ton“ vermeintlich marktwirtschaftlich orientierter Unternehmen und hier bildet die Automobilindustrie keine Ausnahme. Die beste Konkurrenz ist gar keine, aber wer dies nicht erreicht, für den ist die zweitbeste Lösung eine kontrollierte oder zumindest koordinierte Konkurrenz. So hat es auch die deutsche Automobilindustrie gehalten.

Quelle: Pixabay

Volkswagen und der 5er-Kreis: Der Diesel-Skandal und kein Ende der automobilen Umweltkriminalität weiterlesen

Nutella oder: Drei Haselnüsse für Aschenbrödel

von Markus Pohlmann

Nuss-Nougat-Cremes sind außerordentlich lecker und außerordentlich ungesund. Als Brotaufstrich ist er auf vielen Frühstückstischen zuhause und lässt nicht nur Kinderherzen höherschlagen. So nehmen Kinder gerne Toastbrote, Crepes, Muffins oder Kuchen mit Nuss-Nougat-Creme zu sich. Und die Pizza mit der Creme ist bei Kindern ein besonderer Renner.

Quelle: Pixabay

Nutella oder: Drei Haselnüsse für Aschenbrödel weiterlesen

Organisierte Kriminalität in Nadelstreifen? – Der Steuerraubzug mit Cum-Ex und Cum-Cum-Geschäften

von Julian Klinkhammer und Markus Pohlmann

Cum-Cum- und Cum-Ex-Geschäfte (Cum/Ex) ermöglichten den „größten Steuerraub in der Geschichte Europas“. So spitzte es Dr. Christoph Spengel zu, Professor für betriebswirtschaftliche Steuerlehre an der Universität Mannheim, der für den 4. Untersuchungsausschuss des deutschen Bundestags zu Cum/Ex ein Gutachten erstellt hatte. Ein deutscher Insider, der als Anwalt lange in dem arbeitsteiligen Cum-Ex-Geschäft tätig war, packt vor laufender Kamera aus. Er berichtet exklusiv aus dem „Maschinenraum“ dieser „Teufelsmaschine“, wie er es nennt. Nach 14-monatiger Vernehmung durch die Staatsanwaltschaft Köln hat er sich selbst davon überzeugen können, dass er zwischen 2006 und 2011 Teil eines Systems „organisierter Kriminalität in Nadelstreifen“ war. Was ist tatsächlich der Fall gewesen und was steckt hinter dem Skandal?

Quelle: Pixabay

Organisierte Kriminalität in Nadelstreifen? – Der Steuerraubzug mit Cum-Ex und Cum-Cum-Geschäften weiterlesen

The (Bad) Dream of Integrity and Morality – And Its Role in Companies

by Markus Pohlmann and Sebastian Starystach

Imagine a world where integrity, morality and virtue rule the roost: would that be a better world? Companies, in particular, seem to be very occupied with this idea to steer their employees through the medium of morality. Would there really be no more crime in this world of saints though and would it be a better world?

source: Nick Youngson via The Blue Diamond Gallery

The (Bad) Dream of Integrity and Morality – And Its Role in Companies weiterlesen

Der (Alb-)Traum von Integrität und Moral – und seine Funktion in Unternehmen

 von Markus Pohlmann und Sebastian Starystach

Stellen wir uns eine Welt vor, in der Integrität, Moral und Tugend regieren: Wäre das eine bessere Welt? Besonders Unternehmen scheinen derzeit sehr eingenommen von der Idee einer moralischen Vervollkommnung der Mitarbeiter. Gäbe es in dieser Welt der Heiligen aber tatsächlich keine Kriminalität mehr und wäre sie wirklich eine bessere Welt?

Quelle: Nick Youngson via The Blue Diamond Gallery

Der (Alb-)Traum von Integrität und Moral – und seine Funktion in Unternehmen weiterlesen