Archiv der Kategorie: Korruption

The Bet that South Korea wins … – Match-Fixing and the Role of the Referee

by Markus Pohlmann

The betting odds were bad for the German Soccer team and excellent for South Korea. He who had placed a wager on a South Korean win, would have realized more than 16 times his stake with a betting odd of 16.75 at 10Bet Sports.

Betting is a lucrative business. More than US$ 70 billion is spent annually, between 75% and 80% of which on football. This is more than the gross national product of small countries such as Costa Rica or Uruguay. Given that a lot of money is at stake, football bets are difficult to control and exertion of influence is difficult to prove, betting on football is a hotbed for criminal activity par excellence – also in Europe.

Source: Google Pictures

The Bet that South Korea wins … – Match-Fixing and the Role of the Referee weiterlesen

Wetten, dass Südkorea gewinnt… – Match-Fixing und die Rolle der Schiedsrichter

von Markus Pohlmann

Die Wettquoten waren schlecht für Deutschland und ausgezeichnet für Südkorea. Wer auf einen Sieg Südkoreas gesetzt hat, konnte mit einer Wettquote von 16,75 bei 10Bet Sport mehr als das 16-Fache seines Einsatzes realisieren.

Wetten sind ein lukratives Geschäft. Mehr als 70 Milliarden US-Dollar werden jährlich umgesetzt, zwischen 75 % und 80 % davon im Fußball. Das ist mehr als das Bruttosozialprodukt von kleinen Ländern wie Costa Rica oder Uruguay. Da es um viel Geld geht, Fußballwetten schwer kontrollierbar sowie Einflussnahmen nur schwer nachzuweisen sind, ist es ein Feld krimineller Betätigung par excellence – auch in Europa.

Quelle: Google Bilder

Wetten, dass Südkorea gewinnt… – Match-Fixing und die Rolle der Schiedsrichter weiterlesen

Election Campaign in Brazil: A Victory for the Political Corruption?

By Elizangela Valarini and Markus Pohlmann

Imagine, that a favourite candidate for the Chancellor of Germany is campaigning with his party for the most powerful office in the country, but has already been sentenced to more than 12 years in prison for corruption. Hardly imaginable? How about this: an incumbent chancellor has been charged with corruption. There is audio tapes showing that he has stashed millions of euros away. The Parliament, however, fails to rescind his immunity as the chancellor. Barely imaginable too? Both are now reality in Brazil, pertaining to Luiz Inácio Lula da Silva and Michel Temer, respectively, who are political rivals. Whether red or black, liberal or social democratic, the country’s political elite have steadfastly refused to take responsibility for the sheer scale of political corruption. And the same judicial system, whose surprising effectiveness has thrown the corrupt Brazilian politics into the spotlight of court rulings, is also partly responsible for keeping the corrupt political system running. This is true despite the fact, that the Supreme Court`s sensational ruling yesterday rejected Luiz Inacio Lula da Silva’s plea to avoid prison.

Source: Mídia Ninja

Election Campaign in Brazil: A Victory for the Political Corruption? weiterlesen

Wahlkampf in Brasilien: Ein Sieg für die politische Korruption?

Von Elizangela Valarini und Markus Pohlmann

Man stelle sich vor: Ein aussichtsreicher deutscher Kanzlerkandidat würde Wahlkampf mit seiner Partei um das einflussreichste Amt im Staate führen, wäre aber bereits zweitinstanzlich wegen Korruption zu mehr 12 Jahren Gefängnis verurteilt worden. Schwer vorstellbar? Oder, wie wäre es damit: Ein amtierender Kanzler wäre wegen Korruption angeklagt. Es liegen Tonbänder vor, die belegen, dass er Millionen von Euro illegal beiseitegeschafft hat. Aber das Parlament hebt die Immunität des Kanzlers nicht auf. Auch schwer vorstellbar? Beides ist derzeit Realität in Brasilien. Und trifft darüber hinaus auf beide politischen Kontrahenten Luiz Inácio Lula da Silva und Michel Temer zu. Ob rot oder schwarz angehaucht, liberal oder sozialdemokratisch: Die politische Elite im Lande weigert sich standhaft, für das enorme Ausmaß an politischer Korruption die Verantwortung zu übernehmen. Und dasselbe Justizsystem, dessen überraschendem Funktionieren die korrupte brasilianische Politik ihre Probleme verdankt, trägt auch dazu bei, dass das Land mit der politischen Korruption kaum fertig wird. Daran ändert leider auch die Aufsehen erregende und weitere politische Turbulenzen auslösende Entscheidung des Supreme Courts am Donnerstag dieser Woche nichts, dem Einspruch von Luiz Inácio Lula da Silva nicht stattzugeben und diesen damit ins Gefängnis zu schicken.

Quelle: Mídia Ninja

Wahlkampf in Brasilien: Ein Sieg für die politische Korruption? weiterlesen

Die weltweite Verbreitung von Korruption – Eine soziologische Erklärung

Von Markus Pohlmann

Wenn wir die „Weltkarte der Korruption“ betrachten, fällt uns auf, dass die weitaus meisten Länder rot bis dunkelrot eingefärbt sind. Das bedeutet, dass in diesen Ländern nach Einschätzung der Befragten Korruption eine große Bedeutung hat. Dieser Wahrnehmungsindex lässt sich ebenso wie alle anderen Indizes methodisch hinterfragen. Allerdings: Wenn man sich mit Gerichtsakten und Statistiken zu den aufgedeckten Fällen von Korruption und Bestechung beschäftigt, gewinnt man ebenfalls den Eindruck, dass Korruption in ganz verschiedenen kulturellen und politischen Settings eine Begleiterscheinung des Wirtschaftens, des staatlichen Handelns, des Sports, der medizinischen Krankenbehandlung und von vielem mehr ist.

Corruption Perceptions Index 2016. Quelle: Transparency International

Die weltweite Verbreitung von Korruption – Eine soziologische Erklärung weiterlesen

The Rise and Fall of the Son of A Chinese Peasant Farmer Family – And What It Tells Us about China’s Anti-Corruption Campaign

By heiGOS-Team

Source: Pixabay

In the starting episode of In People’s Name, by far the most popular soup opera broadcasted in China this year, a corrupt official defended himself adamantly upon being detained by crying loudly that “I was born to a peasant farmer family”. It turns out that this son of a Chinese peasant farmer family has happily stacked away fully 200 million RMB (€25 million) of cash under the mattress. Unfortunately, this is no playwright’s fantasy. Rather, it is but the artistic representation of a real story of a mid-ranking central-government official in charge of regulating coal mining. According to media reports, several automatic cash-counters burnt out due to overheating while counting this El Dorado in Shangri-La.

The Rise and Fall of the Son of A Chinese Peasant Farmer Family – And What It Tells Us about China’s Anti-Corruption Campaign weiterlesen

Can Brazil still be saved? On the Persistence of Political Corruption in Brazil

By Elizangela Valarini

Source: Pixabay

The fact that the Brazilian judiciary has been much more efficient in the investigation and execution of corruption cases in recent years is beyond question. Not only have several institutional changes launched over the last decades played a part, but also the Brazilians‘ changed perception and acceptance of corruption. However, many politicians in Brazil still seem to believe that in the end it remains business-as-usual. How many more accusations still have to be made to wake them up? The conviction of former President Luiz Inacio Lula da Silva in first instance, the indictment against President Michel Temer, the investigations on 8 ministers, 24 senators, 39 members of the Chamber of Deputies and 3 governors, as well as the convictions and arrests of dozens of other politicians and top managers do not seem to be enough to stop the hidden political corruption.

Can Brazil still be saved? On the Persistence of Political Corruption in Brazil weiterlesen

Lula verurteilt, Temer angeklagt – Die Effektivität der Justiz und der institutionelle Wandel in Brasilien

Von Markus Pohlmann und Elizangela Valarini

Quelle: Pixabay

Brasilien ist um Wundersames nie verlegen. Das größte Wunder vollzieht sich aber derzeit. Der Sumpf der politischen Korruption wird weiter aufgedeckt. Die brasilianische Justiz ist vollends aus ihrem Dornröschenschlaf erwacht und hat in mehreren Großverfahren begonnen, die systemische Korruption in Brasilien aufzuarbeiten und vor Gericht zu bringen. Wer hätte noch vor einigen Jahren gedacht, dass der brasilianische Ex-Präsident Lula da Silva jemals verurteilt würde, wenn auch zunächst nur in erster Instanz? Schließlich nannte man ihn in Brasilien „Lula Teflon“, weil an ihm nie etwas haften blieb. Oder dass in einem lateinamerikanischen Land ein amtierender Präsident angeklagt würde, so wie jetzt Michel Temer – auch wenn das Abgeordnetenhaus der Aufhebung seiner Immunität noch nicht zugestimmt hat.

Lula verurteilt, Temer angeklagt – Die Effektivität der Justiz und der institutionelle Wandel in Brasilien weiterlesen

Machen Sie Urlaub auf Mallorca – Die Höllen-engel sind schon da! Korruption, Prostitution und Geldwäsche auf der Ferieninsel

Von Markus Pohlmann

Wenn Frank Hanebuth, der Ex-Präsident der Rockervereinigung „Hells Angels“ in Hannover, am 22. Juli 2017 seine langjährige Lebensgefährtin zur kirchlich Angetrauten nimmt, könnte ihm die spanische Justiz ein unfreiwilliges Hochzeitsgeschenk machen. Bis zum 23. Juli 2017 muss sie darüber entscheiden, ob sie gegen ihn Anklage erhebt. Falls nicht, käme Frank Hanebuth ungestraft davon. Denn dann sind die vier Jahre um, welche die Ermittlungen höchstens dauern dürfen. Doch auch für diesen Fall hat sich die spanische Justiz noch ein Hintertürchen offengelassen. Bei schwierigen Fällen darf sie ihre Ermittlungen, wie die sogenannte „Operation Casablanca“ gegen Hanebuth und die Hells Angels, um sechs Monate verlängern.

Machen Sie Urlaub auf Mallorca – Die Höllen-engel sind schon da! Korruption, Prostitution und Geldwäsche auf der Ferieninsel weiterlesen

Rolls-Royce und das Triebwerk der Korruption

Von Julian Klinkhammer

Quelle: Pixabay

Wer heute einen neuen „Rolls-Royce“ kauft, der erwirbt entweder Automobile aus dem deutschen BMW-Konzern oder Triebwerke des britischen Konzerns Rolls-Royce plc, die für den Betrieb von Flugzeugen (wie z.B. dem Airbus A380) bis hin zu Kraftwerken genutzt werden. Die Gründe für diese Aufspaltung reichen zurück bis zu einem Bankrott in den 1970er Jahren, von dem sich auch die Maschinenbausparte erst langsam im Zuge der Re-Privatisierung Ende der 1980er, aber dann sprunghaft seit den 1990er Jahren erholt hat. Rolls-Royce wuchs unter der schützenden Hand des Staates und durch geschickte Unternehmensführung rasch zu einem nationalen Monopolisten und „global player“ heran, der heute für die britische Industrie von zentraler Bedeutung ist.

Rolls-Royce und das Triebwerk der Korruption weiterlesen